wald_1.jpg
forst_1.jpg
energie_2.jpg

Referenzprojekte

Referenzprojekte im Bereich Ressourcenmanagement - Forst und Holz

Ein- bis mehrjährige Projekte

Schadstoffmessungen an Kraftwerken.

 

Teilprojekt eines Forschungsprojektes im Auftrag von ‘European Network of Catchments Organised for Research on Ecosystems’ (ENCORE-Network). In Zusammenarbeit mit der Landesgewerbeanstalt Nürnberg, Elektrizitätsversorgung Oberfranken und Schwaben, Kraftwerken und mit der europäischen Forschungsgruppe GENEMIS d. Verbundes EUROTRAC.

Technikfolgenabschätzung zur Wasserversorgung, Abwasserentsorgung und Gewässerschutz in Sachsen (2000). Organisation und Moderation des Diskurses und Leitung des Teilbereiches „Soziokulturelle und politische Aspekte“.

 

Auftraggeber: Arbeitsstelle der Kommission für Technikfolgenabschätzung der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig (SAW) in Sachsen in Zusammenarbeit mit der TU Dresden.

Ansätze für Stoffstrommanagement in der regionalen Forst- und Holzwirtschaft. (Stoffstromanalyse, Akteursanalyse, Systemanalyse) (2000 – 2002).

 

Eigenprojekt, finanziert durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt.

Naturschutz und Tourismus/Erholungsnutzung im Südraum Leipzig, als Teilprojekt der „Machbarkeitsstudie zur Entwicklung des Tourismus als Wirtschaftsfaktor im Südraum Leipzig“ (Mitte 2000 –2001).

 

Auftraggeber: Campus Espenhain gGmbH und SAW, in Zusammenarbeit mit der Universität Leipzig.

Ermittlung des energetisch verwertbaren Restholzpotenzials in Oberfranken (2002).

 

Auftraggeber: Energieagentur Oberfranken e. V., EU-Projekt.

Modell für ein regionales Verwertungsnetz von Altholz u. Restholz im Südraum Leipzig (2002 - 2003).

 

Auftraggeber: Campus Espenhain gGmbh und SAW Sachsen, in Zus. mit der Universität Leipzig.

Restholz und Altholz: Stoffströme und Potenziale im Südraum Leipzig (2002 - 2003)

 

Auftraggeber: Campus Espenhain gGmbh und SAW Sachsen, in Zus. mit der Universität Leipzig.

Identifizierung, Ansprache und Gewinnung neuer Waldbesitzer (2003 – 2004).

 

Studie i. A. des Bayerischen Waldbesitzerverbandes; HAF Mittel.

Wettbewerbsvorteile für Privatwaldzusammenschlüsse durch Erleichterung der Beratung über ein mehrstufiges Beratungskonzept unter Nutzung standardisierter Verfahren (2005-2006).

 

Projekt i. A. des Bayerischen Waldbesitzerverbandes; HAF Mittel. 

Schaffung von Alleinstellungsmerkmalen für Privatwaldzusammenschlüsse durch Entwicklung neuer Dienstleistungen und Nutzung ihrer Position als große gebündelte Kundengruppe (2005-2006).

 

Projekt i. A. des Bayerischen Waldbesitzerverbandes; HAF Mittel.

Clustermanagement zur Markteinführung von Produkten aus regionalem Holz (laufend - Ende Mitte 2010).

 

Träger Bruckner & Strohmeier; Projekt finanziert mit Mitteln der DBU. Projektpartner Bayerischer Waldbesitzerverband, Verbände der Holzwirtschaft.

Aufbau und Leitung des Netzwerkes „Holz Von Hier“ in Nordbayern.

 

 

Sicherung der Zukunftsfähigkeit des Kulturgutes Wald in Oberfranken (Laufend - Ende 2011/2012)

 

Träger Regionalpakt Wald-Forst-Holz: Bayerischer Gemeindetag, Bayerischer Waldbesitzerverband, Verbande der Holzwirtschaft und Kunststoffverarbeitung Bayern/Thüringen. Förderung durch Oberfrankenstiftung.

Starthilfepaket kleine Biomasseheizwerke
(Abschluss Dez. 2010)
  Träger: Verband Deutscher Biomasseheizwerke in Kooperation mit dem Bayerischen Gemeindetag. Förderung durch die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe und die Oberfrankenstiftung.               
Designorientierte Produktentwicklung für das gehobene Segment aus besonderen heimischen Laubhölzern    Eigenprojekt in enger Zusammenarbeit mit dem Innovationszentrum Lichtenfels und der Coburger Designoffensive Oberfranken.    
Energiebilanzierung und carbon footprint von Holzfenstern (2010)
  Eigenprojekt in enger Zusammenarbeit mit Mitgliedern des Unternehmensnetzwerkes Holz von Hier.
Handreichungen für Multiplikatoren zur Förderung heimischen Holzes im Bereich nachhaltige Beschaffung, Holz im Außenbereich und Design & Trends.
  Eigenprojekt in enger Zusammenarbeit mit verschiedenen wissenschaftlichen Einrichtungen, Interessenvertretungen sowie Mitgliedern des Unternehmensnetzwerkes Holz von Hier.
Entwicklung eines nationalen Zertifizierungssystems und einer Dachmarke für Produkte aus Holz der kurzen Wege (2009-2011)
  Eigenprojekt, gefördert von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt.
Ausbau und Weiterentwicklung des Zertifizierungssystems im Hinblick auf europäische Anwendung und Harmonisierung
  Projekt in Beantragung.
Informations-Kampagne im Bereich Due Dilligence
  Projekt in Beantragung.
Entwicklung eines produktbezogenen Klimapasses als Carbon footprint für Holzprodukte. Eigenprojekt mit Förderung durch die DBU. (2013-2015)
  Eigenprojekt, gefördert von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt.
"Holzinfomeile Bayern". (2013-2015)   Eigenprojekt, gefördert von der Bayerischen Sparkassenstiftung.
"Wald - Wege zur Vielfalt". (2014-2016)   Eigenprojekt, gefördert vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz.



Referenzprojekte im Bereich Wasser- Gewässer-Fischerei

Ein- bis Mehrjährige Projekte
 

Erarbeitung einer Kartierungs- und Bewertungsmethodik zur Erfassung und Beurteilung der biologischen Durchgängigkeit von Fließgewässern am Beispiel des oberfränkischen Maineinzugsgebietes (1996 – 1998).

 

Auftraggeber: Landesfischereiverband Bayern, Bezirksfischereiverband Oberfranken und Bezirk Oberfranken.                                                   

Flächendeckende Erfassung und Bewertung der Durchgängigkeit der Gewässer I. und II. Ordnung einschließlich Entwicklung eines übergreifenden Maßnahmenkonzeptes in den Regierungsbezirken Oberfranken und Schwaben (bearbeitete Gewässerlänge von etwa 2000 km); (1996 – 2001).

 

Auftraggeber: Bezirksfischereiverband Oberfranken und Bezirk Oberfranken, Bayreuth, bzw. Bezirksfischereiverband Schwaben, Augsburg.

Entwicklung einer elektronischen Datenbank zur Zusammenführung der Ergebnisse bayerischer Kartierungen zur biologischen Durchgängigkeit (2003 - 2005).

 

Auftraggeber: Bayer. Landesamt für Wasserwirtschaft. München.

Mitentwicklung und Funktionalitätsprüfung eines einheitlichen bayerischen Erfassungs- und Bewertungsverfahrens zur biologischen Durchgängigkeit von Querbauwerken im Hinblick auf die Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie (2003 - 2004).

 

Auftraggeber: Landesfischereiverband Bayern e.V..

Funktionsprüfung einer neu errichteten Fischaufstiegshilfe (~ 2 m³/s) im Auftrag der Wasserwirtschaftsverwaltung (2003).

 

Auftraggeber: Wasserwirtschaftsamt Bamberg.

Ausstellungsgestaltung für das Jagd- und Fischereimuseum Schloss Tambach (2003).

 

Auftraggeber: Förderverein Jagd- und Fischereimuseum Schloss Tambach bei Coburg.

Erfassung und Bewertung der biologischen Durchgängigkeit auf der Ebene eines Gesamt-Einzugsgebietes mit Gew. III am Beispiel der oberen Ammer (2003).

 

Auftraggeber: Landesfischereiverband Bayern & Bezirksfischereiverband Schwaben.

Monitoringprogramm zur Erfassung und Bewertung der Auswirkungen von Baumaßnahmen zur Wiederherstellung der biologischen Durchgängigkeit auf die Fließgewässerfauna (2003 – 2006).

 

Auftraggeber: Landesfischereiverband Bayern & Bezirksfischereiverband Schwaben.

Gewässerstrukturgütekartierung und Gewässerentwicklungsplanung für die Gewässer der Stadt Goldkronach (2003 – 2004).

 

Auftraggeber: Stadt Goldkronach.

Erfassung und Bewertung der Verschlammung und Versandung der Gewässersohle ausgewählter oberfränkischer Fließgewässer. Ursachenanalyse und Maßnahmenprogramm (2003-2005).

 

Auftraggeber: Bezirksfischereiverband Oberfranken und Bezirk Oberfranken, Bayreuth.

Erfassung und Bewertung der biologischen Durchgängigkeit der Gewässer III. Ordnung in Schwaben (2004 - 2007).

 

Auftraggeber: Landesfischereiverband Bayern und Wasserwirtschaftsverwaltung in Schwaben.

Erfassung und Bewertung der biologischen Durchgängigkeit der Gewässer I. und II. Ordnung in Unterfranken (2004 - 2006).

 

Auftraggeber: Landesfischereiverband Bayern und Bezirk Unterfranken.

Zusammenführung von bestehenden Kartierungen zur biologischen Durchgängigkeit von Fließgewässern in Bayern zur einer einheitlichen Datenbank (2005 - 2006).

 

Auftraggeber: Landesfischereiverband Bayern e.V..

Planung zur Wiederherstellung der biologischen Durchgängigkeit im Floßgraben (2005).

 

Auftraggeber: Landschaftspflegeverband Stadt Augsburg e.V..

Konzeption zur Sanierung der Fischhabitate in der Wiesent. (in Zusammenarbeit mit der Regierung von Oberfranken) (2006).

 

Auftraggeber: Bezirksfischereiverband Oberfranken e.V..

Ökologische Begleituntersuchung zur Errichtung eines neuartigen Wassertriebwerkes.

 

Auftraggeber: Hydroenergie Roth GmbH, Karlsruhe.

Pilotprojekt „Sedimentmanagement in Gewässereinzugsgebieten am Beispiel der Wiesent“ (2007 - 2012).

 

Auftraggeber: Bezirk Oberfranken.

Integriertes Sedimentmanagement in Einzugsgebieten von Fließgewässern am Beispiel der Wiesent und ihrer Seitengewässer als Karstgewässer und FFH Gebiete sowie der südliche Regnitz mit ihre Zuflüssen als Silikatgewässer und Permuschellebensraum“ (2009 - 2011).

 

Auftraggeber: Deutsche Bundesstiftung Umwelt. Projektpartner: Technische Universität München-Weihenstephan (Prof. Geist).

Erfassung und Bewertung der Querbauwerke an Vorranggewässern im Doppelplanungsraum Naab-Regen / Saale-Eger (2009).

 

Auftraggeber: Bayerisches Landesamt für Umwelt, München.

Spezielle Artenschutzrechtliche Prüfung zur Sanierung des Wöhrdersees in Nürnberg (2012-2013)
  AuftraggeberWasserwirtschaftsamt Nürnberg:
Sedimentmanagement und -monitoring Einzugsgebiet Mertseebach. Problemlösungskonzept für besonders erosive und intensiv bewirtschaftete Einzugsgebiete. (2013 - 2015)
  Auftraggeber: Wasserwirtschaftsamt Deggendorf.

 
Gutachten

 

Gutachten zum LIFE-Projekt Doberschützer Wasser: Projektbereich Ökologie der Großen Rohrdommel (1996).

 

Auftraggeber: Büro für ökologische Studien im Auftrag der Grüne Liga Sachsen e.V.                                 

Bewertung der Funktionsfähigkeit zweier Typen von Fischwanderhilfen (Fischschleuse u. Vertical-slot-Fischpaß) (2001).

 

Auftraggeber: Ifanos – Wasser & Landschaft Landschaftsplanungsbüro, Nürnberg

Gutachterliche Stellungnahme zur Schädigung eines Fischbestandes durch Stauabsenkung (2002).

 

Auftraggeber: Autobahndirektion Nordbayern, Dienststelle Bayreuth.

Gutachterliche Stellungnahme hinsichtlich der Bedenklichkeit einer Überdachung einer bestehenden Hälterung in einem Wasserschutzgebiet (2002).

 

Auftraggeber: privat.

Gutachterliche Stellungnahme hinsichtlich der Einschränkung eines Fischereirechtes durch straßenbauliche Maßnahmen (2003).

 

Auftraggeber: privat.

Gutachterliche Stellungnahme hinsichtlich Schäden in einer Fischzucht durch Eintrag  von sprengstofftypischen Verbindungen  (2003 – 2005).

 

Auftraggeber: Gerichtsgutachten.

Gutachterliche Stellungnahme zur Anlage von Laichbetten im Gewässersystem Schwedengraben-Trubbach (2005).

 

Auftraggeber: Fischereiverein Gosberger Wehr e.V..

Gutachterliche Stellungnahme hinsichtlich der Schäden in einer Fischzucht durch unzulässige Wasserentnahme (2006).

 

Auftraggeber: Gerichtsgutachten.

Gutachterliche Stellungnahme hinsichtlich der Festsetzung einer Restwassermenge in der Ausleitungsstrecke eines Kraftwerks innerhalb eines FFH-Gebiets (2006).

 

 Auftraggeber: Unternehmen.

Ökologische Begleituntersuchung zur Errichtung eines neuartigen Wassertriebwerkes.

 

Auftraggeber: Hydroenergie Roth GmbH, Karlsruhe.

Gutachterliche Stellungnahme zur Ermittlung zur Ermittlung der Ertragsausfälle am einer Fischteichanlage durch Beschattung. ÖBV-Gutachten.

 

Auftraggeber: ÖBV-Gerichtsgutachten im Auftrag des Verwaltungsgerichtes Schwandorf.
                                                                            

Gutachterliche Stellungnahme der Funktionsfähigkeit einer Fischaufstiegshilfe am einm Triebwerk in einem FFH Gebiet (2009). 

 

Auftraggeber: Unternehmen.

Gutachterliche Stellungnahme zur Festlegung einer ökologischen Mindestwassermenge in der Ausleitungsstrecke eines Triebwerks sowie zu den Auswirkungen einer Stauerhöhung (2009).

 

Auftraggeber: Unternehmen. 

Gutachterliche Stellungnahme zur Ermittlung der potenziellen Schädigung durch Kühlwasserentnahme aus dem Main. (2009)
  Auftraggeber: Unternehmen. 
Gutachterliche Stellungnahme zur Bestimmung des fischereilichen und gewässerökologischen Schadens durch Einleitung von Chemikalien. (2010/2011)
  Auftraggeber: Gerichtsgutachten.

Gutachterliche Stellungnahme zur Beeinträchtigung der Fischerei und gewässerökologie durch Kühlwassereinleitung in die Donau. 

(laufend)

  Auftraggeber: Gerichtsgutachten.
Gutachterliche Stellungnahme zur Funktionsfähigkeit eines Borstenfischpasses.
(2010/2011)
  Auftraggeber: Landschaftspflegeverband Cham
Gutachterliche Stellungnahme zur Ermittlung des fischereilichen Schadens durch Absenken der Stauklappe an der Kadersmühle. (2012-2013)
  Auftraggeber: Gerichtsgutachten.
Gutachterliche Stellungnahme zur Abschätzung des Schadens an der Fischfauna durch Absenken des Wasserspiegels im Mühlgraben Lichtenfels. (2013)   Auftraggeber: Mainfischereigenossenschaft Lichtenfels.
Gutachterliche Stellungnahmezur Abschätzung des Schadens an der Fischfauna durch Trockenfallen einer Flutmulde nach Hochwasser am Main bei Hausen. (2013)
  Auftraggeber:
Mainfischereigenossenschaft Lichtenfels.
Gutachterliche Stellungnahme zur Ermittlung des finanziellen Schadens, der durch Schadstoffeinleitung in das Fließgewässer Erle entstanden ist. (laufend)   Auftraggeber: Gerichtsgutachten.

 

 

Holz der kurzen Wege
Holz von hier

Rohstoffe & Service

Erneuerbare Energien

Forst & Holz

Wasser & Gewässer